Teil- und Vollprothesen

Teil-/Vollprothesen

Teilprothesen werden meist als kombinierter Zahnersatz - teils festsitzend, teils herausnehmbar - im Restgebiss verankert. Dies kann über Riegel und Geschiebe erfolgen oder über Stege und Verbindungselemente. Daneben auch über Konuskronen / Teleskope. Im natürlichen Restgebiss werden vorhandene Zähne konisch präpariert. Auf diese werden Primärkronen zementiert (sh. Bild Mitte). In den Zahnersatz werden herausnehmbare Sekundärkronen eingearbeitet, die fest über die Primärkronen gesteckt werden (sh. rechte Abbildung).

Bei Vollprothesen handelt es sich um komplett herausnehmbaren Zahnersatz, da hier kein Restgebiss mehr vorhanden ist. Vollprothesen können oftmals vermieden werden, wenn durch das Setzen von Implantaten ein künstliches Restgebiss erzeugt werden kann. Dieses kann dann als Grundlage für Teilprothesen dienen.

Der Vollständigkeit halber sei noch die Modellguss-Prothese als Standardlösung erwähnt. Diese wird mit gegossenen Klammern am Restgebiss verankert. Dabei wirken jedoch ungünstige Hebelkräfte am Restzahnbestand. Die Klammern sind zudem meist sichtbar, was die Ästhetik stark einschränkt.