Amalgam-Füllung - die kostengünstigste Standard-Lösung

Amalgam-Füllung - die kostengünstigste Standard-Lösung

Amalgam besteht aus Silber, Zinn, Zink und Quecksilber. Seit Jahren wird Amalgam kontrovers diskutiert, ob Amalgam gesundheitsgefährdend sei.
Bei Kindern unter 6 Jahren, bei Schwangeren und Patienten mit Nierenfunktionsstörungen werden Amalgam-Füllungen von uns nicht gelegt. Rein aus Kostengründen ist die Amalgam-Füllung jedoch nach wie vor die Standard-Leistung der gesetzlichen Krankenkassen.

Mittlerweile gibt es Alternativen zu Amalgam-Füllungen: Keramik-, Gold- oder Composite-Füllungen. Diese Alternativen werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen jedoch nicht übernommen.